German Renewables Award 2016

Bereits zum zweiten Mal gewinnt Freqcon GmbH aus Walsrode den German Renewables Award in der Kategorie „Produktinnovation des Jahres“, diesmal für den UGS Ultrakondensator-Netzstabilisator. Schon 2014 stand Freqcon gemeinsam mit Qreon GmbH aus Hamburg auf dem Siegertreppchen, nachdem das Konzept einer 2MW-Windenergieanlage mit integriertem Energiespeicher die Jury überzeugt hatte.

Der UGS Netzstabilisator ist eine Kombination aus STATCOM-Umrichter zur Spannungsstabilisierung und Maxwell Ultrakondensatoren zur Frequenzstabilisierung.

Ultrakondensatoren besitzen im Vergleich zu Lithium-Ionen Batterien eine höhere Lesitungsdichte, aber eine niedrigere Energiedichte, dadurch können sie in kompakter Bauweise hohe Leistungen für einen Zeitraum bis zu 60 Sekunden liefern. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Lebensdauer, es sind bis zu 1.000.000 Ladezyklen erreichbar. Durch die Kombination mit ultraschneller Lesitungselektronik liefert der UGS Netzstabilisator Netzdienstleistungen zur Frequenz- und Spannungsstabilisierung, und ermöglicht dadurch einen höheren Anteil erneuerbarer Energien im Netz. Eine zunehmende Anzahl Netzbetreiber im europäischen Verbundnetz vergüten die auf diese Weise bereitgestellten Systemdienstleistungen entsprechend und bieten somit die Grundlage für ein tragfähiges Geschäftsmodell. Nach einem ersten Pilotprojekt mit 300kW installiert Freqcon jetzt ein 2MW-System in Irland, wo der starke Ausbau der Windenergie in Verbindung mit dem Inselnetz eine besondere Herausforderung für die Netzstabilität darstellt.

Mit dem „German Renewables Award 2016“ honoriert das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) bereits zum fünften Mal herausragende Innovationen und persönliches Engagement für die erneuerbaren Energien. Die Preisverleihung fand am 28. September im Rahmen der Messe WindEnergy Hamburg 2016 statt.