Forschungsprojekt

Die FREQCON GmbH aus Walsrode/Rethem ist Projektpartner bei neuem Forschungsprojekt der Universität Bremen

Wissenschaftler der Universität in Bremen forschen unter der Projektbezeichnung „WEA-Retrofit“ an der Restlebensdauer der Leistungselektronik bei Windenergieanlagen. Das Ziel ist die herstellerunabhängige Nachrüstung von Windenergieanlagen (WEA) und eine Restlebensdauerbewertung der Leistungselektronik bei WEA mit doppeltgespeistem Asynchrongenerator. Der Bund fördert die Untersuchung als Verbundprojekt mit 1,1 Mio. Euro.

Windkraftanlagen unterliegen im rauen Alltagseinsatz stark abweichenden Belastungen. Daher sind Ausfälle bisher nicht vorhersehbar. Die FREQCON GmbH übernimmt die Online-Auswertung der gewonnenen Daten aufgrund spezifischer Messungen und erstellt modellbasierte Berechnungen der zu erwartenden Restlebensdauer der untersuchten Systeme. Dies hilft dabei, eventuelle Schäden vorhersagen zu können und macht die Wartung einfacher und effektiver.

Dazu werden im Sommer 2015 entsprechende Messsysteme in bestimmten Anlagen installiert, die zu einem herstellerunabhängigen Überwachungssystem weiterentwickelt werden sollen. So hat man die Möglichkeit, auch mehr als zehn Jahre alte Anlagen kostengünstig nachzurüsten und dann erneut zu zertifizieren. Der von FREQCON entwickelte Umrichter stellt dann ebenfalls moderne Systemdienstleistungen für ältere Anlagen zur Verfügung, über die diese zuvor nicht verfügten.

In der Zukunft könnte die Leistungselektronik der Anlagen vorausschauend gewartet werden, wie das bei den Getrieben bereits praktiziert wird. So werden lange und kostspielige Ausfallzeiten vermieden. Dies bietet auch Kostenvorteile für die Betreiber, denn Wartung wird planbar.

Die FREQCON GmbH integriert die im Lauf des Projekts gewonnenen Online-Modelle in die Steuerung eines Kompensationsumrichters. Später werden die Spezialisten der FREQCON GmbH die gewonnenen Erkenntnisse in entsprechende Produktideen umsetzen.

BundesministeriumWiEn

 

IALB_Uni_Bremen
Bild: IALB der Universität Bremen

In der Reihenfolge von links nach rechts sind die folgenden Personen zu sehen:

Herr Gökhan Özdemir, Firma Windrad Engineering GmbH
Herr Peter Neufeld, Fima Freqcon GmbH
Frau Erika Weber, Firma Freqcon GmbH
Herr Dr. Holger Groke, Universität Bremen (IALB)
Herr Prof. Dr.-Ing. Bernd Orlik, Universität Bremen (IALB)
Herr Dr. Daniel Steil, Projektträger Jülich (PTJ)
Herr Dr. Michael Beyer, Firma Windrad Engineering GmbH
Herr Prof. Dr.-Ing. Nando Kaminski, Universität Bremen (IALB)
Herr Dipl.-Phys. Norbert Hennchen, Firma Freqcon GmbH
Herr Rainer Klosse, Firma WindGuard Certification GmbH
Herr Alexander Brunko, Universität Bremen (IALB)